• Newscenter

21.11.2019 Gaillard gewinnt Young Driver Challenge
Gaillard karen 2019 ydc Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Die Siegerin der Young Driver Challenge 2019: Karen Gaillard

Karen Gaillard heisst die Siegerin der diesjährigen Ausgabe des Nachwuchsförderprogramms «AutoScout24 und CUPRA Young Driver Challenge». Die 18-jährige Freiburgerin überzeugt die Jury mit den Coaches Fredy Barth und Nico Müller und kommt dadurch ihrem Traum einer Rennfahrkarriere näher. «Ich bin überwältigt», so Gaillard, die in diesem Jahr in der Schweizer Kartmeisterschaft (Kategorie X30) gefahren ist. «Seit Jahren träume ich von einer Profikarriere im Autorennsport. Dieser Sieg und die Unterstützung der Sponsoren bringen mich diesem Ziel einiges näher.»

«Mein grosses Ziel ist es, irgendwann vom Sport leben zu können», sagte Gaillard bereits in einem Interview in den nationalen Ausscheidungen der Challenge im Mai. Ein hochgestecktes Ziel, das Mut, Willensstärke und Durchhaltewillen fordert. Drei Charaktereigenschaften, die die junge Frau gemäss dem Juror und ehemaligen Rennfahrer, Fredy Barth, mit sich bringt: «Karen ist sehr zielstrebig und hat in den letzten Monaten eine starke Entwicklung durchgemacht. Einerseits hat sie dies in ihrer fahrerischen Leistung bewiesen, in dem sie sich konstant gesteigert und die Tipps des Teams sowie der Coaches stets umsetzen konnte. Andererseits hat Karen sich auch persönlich stark weiterentwickelt und ist reifer geworden.»

Die Juroren der «AutoScout24 und CUPRA Young Driver Challenge» hatten den direkten Vergleich zum Vorjahr. Denn für Gaillard war es nicht die erste Teilnahme an der Challenge. Bereits im letzten Jahr stelle sie sich der Konkurrenz. Damals endete ihre Reise in der Top 10. Ein Rückschlag für Karen: «Ich war enttäuscht, aber in solchen Momenten muss man die Motivation aufrechterhalten, um stärker zurück zu kommen. Heute bin ich mir bewusst, dass ich stärker geworden bin und dass sich diese neue Teilnahme wirklich gelohnt hat.»

Gaillard setzte sich im Finale gegen Mario Anderegg aus Wald ZH und James Bischof aus Staad SG durch. Barth fand auch für die beiden lobende Worte: «Auch wenn Mario und James nicht mit dem Sieg nach Hause fahren, so haben sie gezeigt, dass sie gute Motorsportler sind, indem sie sich gegen über 1000 Teilnehmer durchgesetzt haben.»

Permalink

Zum Newscenter

Gesellschafter

Ausrüster