• Newscenter

04.01.2022 Keine Macht dem Doping!
Dopingkontrolle Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Dopingkontrollen (wie hier in Oberhallau) gibt's auch im Rennsport © Eichenberger

Doping tritt im Motorsport zum Glück nur sehr selten auf. Trotzdem oder gerade deswegen schadet es nicht, sich dieses heikle Thema als Rennfahrer respektive Rennfahrerin hin und wieder vor Augen zu führen.

Der Verband Auto Sport Schweiz bekennt sich vorbehaltlos zu dopingfreiem Sport, unterstützt die Dopingprävention und pflegt eine aktive Zusammenarbeit mit der Stiftung Swiss Sport Integrity. Eine konsequente Einhaltung der Anti-Doping-Regeln schützt die Athletinnen und Athleten, den Verband sowie den ganzen Motorsport. Die Führung von Verband Auto Sport Schweiz legt Wert darauf, dass AthletenInnen, Teamchefs und medizinische Betreuungspersonen die Regeln kennen und sich für sauberen Rennsport einsetzen.

Die wichtigsten Punkte sind hier nochmals aufgeführt:

Was versteht man unter Doping? Nicht nur verbotene Substanzen im Körper, sondern z.B. auch deren Besitz, die Verweigerung einer Kontrolle oder Meldepflichtverstösse sind gemäss Doping-Statut von Swiss Olympic verboten. Mehr dazu unter: www.sportintegrity.ch/statut

AthletenInnen tragen die Verantwortung! Die sogenannte Strict Liability ist die Grundlage der Dopingprävention. Sie besagt, dass SportlerInnen alleine dafür verantwortlich sind, dass keine verbotenen Substanzen in ihren Körper gelangen bzw. keine verbotenen Methoden angewendet werden. Mehr dazu unter: www.sportintegrity.ch/rechteundpflichten

Medikamente immer überprüfen! Bevor AthletenInnen Medikamente einnehmen, müssen sie immer überprüfen, ob keine verbotenen Substanzen enthalten sind. Die Medikamentenabfrage Global DRO gibt auf einfache Weise darüber Auskunft – via www.sportintegrity.ch oder als Mobile App. Downloaden unter: www.sportintegrity.ch/medikamente

Dopingrisiko Supplemente! Supplemente und Nahrungsergänzungsmittel können mit verbotenen Substanzen verunreinigt sein. Sie bergen daher das Risiko eines unbeabsichtigten Dopingverstosses. Um dieses Risiko zu reduzieren, ist bei der Auswahl der Produkte grosse Vorsicht geboten. Mehr dazu unter: www.sportintegrity.ch/supplemente

Dopingkontrollen – so läuft’s! Dopingkontrollen können jederzeit und überall erfolgen. Es ist die Pflicht der Athleten:innen, dem Kontrollaufgebot sowie den Anweisungen des Kontrollpersonals zu folgen. Mehr dazu unter: www.sportintegrity.ch/kontrollablauf

Permalink

Zum Newscenter

Gesellschafter

Ausrüster