• Newscenter

19.11.2019 Mortara: Durchbruch dank Mercedes-Power?
Mortara edoardo 2019 valencia Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Edoardo Mortara: Dank Mercedes-Power regelmässig in den Punkten?

Edoardo Mortara ist nach Sébastien Buemi der Schweizer Formel-E-Fahrer mit der grössten Erfahrung. Der Genfer ist seit 2017 fester Bestandteil im Team Venturi und hat in der abgelaufenen Saison in Hong Kong den ersten Sieg für die Monegassen geholt. Mit 52 Punkten belegte «Edo» Platz 14 in der Gesamtwertung. «Das ist verbesserungsfähig», weiss Mortara. Immerhin: Seinen hoch gelobten Teamkollegen, den ehemaligen Formel-1-Piloten Felipe Massa, hatte er über weite Strecken im Griff.

Für die bevorstehende Saison plant Venturi grössere Brötchen zu backen. Eine Partnerschaft mit dem Team Mercedes-Benz EQ soll dabei helfen. Das Ausmass des technischen Austausches ist enorm. Venturi hat sowohl den Antriebsstrang des deutschen Automobilriesen als auch das Kühlsystem, den hinteren Rahmen, die Hinterradaufhängung, die Dämpfer, die Software, die Bordelektronik und die Kabelbäume übernommen.

Doch damit nicht genug. Mortara war bei der Entwicklung des Silver Arrow 01 von Mercedes aktiv eingebunden. Die dort gewonnen Erkenntnisse werden Mortara auch bei Venturi helfen, seine Leistungen zu optimieren. Mit der Erfahrung von Venturi, das seit der Geburtsstunde der Formel E an Bord ist, würde es nicht wundern, wenn die Mannschaft um Teamchefin Susie Wolff zumindest am Anfang besser abschneidet als das Werksteam von Mercedes.

Die offiziellen Tests in Valencia haben diesen Eindruck jedenfalls bestätigt. Mortara und Massa hielten sich von den Zeiten her stets im Mittelfeld auf, während die Mercedes-Werkscrew (ähnlich wie Porsche) zu den Nachzüglern zählte. «Wir haben in Valencia vieles ausprobiert», sagt Mortara. «Und wir haben immer noch sehr viel Arbeit vor uns. Aber ich war mit dem Erreichten zufrieden. Wir haben uns von Tag zu Tag gesteigert.»

Ein grosses Plus ist Mortaras Erfahrung als Strassenkurs-Spezialist. Sechs Mal hat er schon in Macau triumphiert. Und auch am Norisring war Mortara in der DTM und der Formel 3 siegreich. Höchste Zeit also für den Durchbruch in der Formel E.

https://www.facebook.com/AutoSportSchweiz/

Zum Newscenter

Gesellschafter

Ausrüster