• Newscenter

15.12.2021 Schweizer Automobil- und Kartrennsport in Zeiten von COVID-19
Bild Corona 02 Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Das Coronavirus hält uns immer noch auf Trab © Eichenberger

Die Corona-Pandemie bestimmt weiter unseren Alltag. In einem E-Mail, das heute an alle Lizenzierte ging, werfen wir von Auto Sport Schweiz einen Blick nach vorn und zurück.

Auch im vergangenen Jahr blieben wir von Covid-19 nicht verschont. Viele Monate waren einerseits von Optimismus geprägt und liessen auch verschiedene, zum Teil verkürzte, Meisterschaften (Rallye, Slalom, Kartrennen) zu. Andererseits gab es wieder pessimistische Momente. Einige geplante Rennen konnten nicht stattfinden. Die epidemiologische Lage war zu keinem Zeitpunkt länger voraussehbar. Planungssicherheit gab es nicht. Seit März 2020 hoffen wir auf eine Verbesserung der Situation und wir bleiben trotz Rückschlägen optimistisch für das kommende Jahr 2022.

Das Sportparlament von Swiss Olympic hat am 26.11.2021 die Mitgliedsverbände explizit dazu aufgefordert, an Wettkämpfen und weiteren Sportanlässen (insbesondere bei Indoor-Sportarten) ab sofort eine Maskentragpflicht für alle Anwesenden mit Ausnahme der aktiven Sportlerinnen und Sportler zu verlangen. Aktuell ist der Automobil- und Kartrennsport nur bedingt von dieser Aufforderung betroffen. Gleichwohl möchten wir es nicht unterlassen, diese Information an Sie weiterzuleiten. Nur ein umfassender Schutz führt dazu, dass wir unseren Sport auch in Zukunft wieder uneingeschränkt ausüben können.

Die sportliche Saison 2022 für die Schweiz ist geplant und der Kalender sehr gut mit Rennveranstaltungen bestückt. Wir sind sehr positiv gestimmt, hoffen auf eine günstige epidemiologische Entwicklung, so dass viele unserer Veranstaltungen auch tatsächlich durchgeführt werden können. Wir gehen davon aus, dass die Zeit für uns und für unseren Sport arbeiten wird.

Es kann jedoch durchaus sein, dass unser Veranstaltungskalender auch 2022 terminliche Verschiebungen erfahren wird. Wir appellieren an dieser Stelle sowohl an die Veranstalter als auch an die Teilnehmenden, mit der notwendigen Flexibilität in der Planung zu agieren. Wichtig ist nicht der Zeitpunkt, sondern das Wiederaufleben unseres Sportes.

Die geplanten Ausbildungen (Sportkommissare, Rennleiter) und Kurse (Streckenkommissare, Lizenzausbildungen) im Februar/März werden uns helfen, das Fachwissen aufzufrischen und weiter zu fördern. Dieses bildet die Grundlage für die Organisation und Durchführung der Rennveranstaltungen. Zurzeit prüfen die zuständigen Kommissionen und Komitees, wie die Weiterbildungen durchgeführt werden. Allenfalls fliessen digitale Elemente in die Ausbildung ein (Stichwort: FIA e-Learning).

Nicht nur auf nationaler Ebene ist die Planung in vollem Gange. Auch auf verschiedenen internationalen Stufen ist die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) mit der Planung der Meisterschaften beschäftigt. So auch mit der Organisation der verschobenen FIA Motorsport Games, die nun im Oktober 2022 stattfinden sollen.

Geschätzte Pilotinnen und Piloten, werte Bewerber, liebe Veranstalter, Offizielle und Funktionäre, unsere Community hat seit Beginn der Krise Solidarität bewiesen. Dank Erträgen aus den Lizenzen im Jahr 2021 fiel der Verlust im Verhältnis zum Vorjahr bescheidener aus. Die Geschäftsstelle von Auto Sport Schweiz gewährleistet auch in dieser schwierigen Zeit und trotz Kurzarbeit ihre Erreichbarkeit. Aufgrund neuer räumlicher Aufteilungen ist es möglich, die Mitarbeiter-Präsenz weiterhin aufrecht zu erhalten. Auch persönliche Besuche sind nach Voranmeldung möglich. Selbstverständlich sind die gültigen Hygienevorschriften (inkl. Maske) zu beachten.

Gemeinsam werden wir mit Durchhaltewillen und Engagement diese schwierige Zeit bestehen – bis unser Sport wieder Fahrt aufnimmt!

Für die Festtage wünschen wir Ihnen alles Gute, einige besinnliche Stunden im Kreise Ihrer Liebsten und vor allem gute Gesundheit!

Permalink

Zum Newscenter

Gesellschafter

Ausrüster