• Newscenter

22.06.2022 Vorschau Rally di Alba: Ist die Reihe jetzt an Hirschi?
Jonathan Hirschi Haenggi Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Jonathan Hirschi: Gelingt ihm in Italien der erste Sieg? © Hänggi

Der dritte Lauf zur Schweizer Rallye-Meisterschaft findet Freitag/Samstag im italienischen Alba statt. 14 Schweizer Teams sind am Start – darunter die Top 3 mit Jonathan Michellod, Jonathan Hirschi und Mike Coppens.

Die Schweizer Rallye-Meisterschaft geht in die dritte Runde. Nach dem Critérium Jurassien und der Rallye du Chablais findet am Freitag/Samstag, 24./25. Juni 2022, mit der Rally di Alba der dritte Lauf statt. Die Rallye vom Typ 2 geht über neun Wertungsprüfungen respektive 121,07 gewertete Kilometer und wird im Piemont – zwischen Turin und Genua – ausgetragen. Es ist das erste Mal, dass ein Schweizer Meisterschaftslauf im Rahmen der Rally di Alba stattfindet.

Von den 111 Teams, die am Start stehen, kommen 14 aus der Schweiz. Darunter auch die gegenwärtige Top 3 der Schweizer Rallye-Meisterschaft. Dazu gehören der in der Zwischenwertung führende Jonathan Michellod (Skoda Fabia), der Zweitplatzierte Jonathan Hirschi (VW Polo) und der Drittplatzierte Mike Coppens (Citroën C3). Coppens hat in diesem Jahr bereits das Critérium Jurassien gewonnen. Michellod feierte zuletzt bei der «Chablais» seinen ersten Sieg im Rahmen der Rallye-SM. Verfolger Hirschi war bei beiden Rallyes Zweiter. Zu diesem Trio gesellt sich mit der #24 auch Ivan Ballinari. Der Schweizer Rallye-Meister von 2018 und 2019 geht wie der «Chablais» mit einem VW Polo an den Start.

Eines haben die vier Top-Piloten aus der Schweiz gemein: Keiner von ihnen hat schon einmal an der Rally di Alba teilgenommen. Der zur italienischen Meisterschaft zählende Lauf ist also für alle Neuland. Wenn einer, einen minimalen Vorteil hat, dann Michellod. Dessen «Coach» Olivier Burri hat 2019 und 2021 die «Alba» auf einem VW Polo bestritten. «Das stimmt», sagt Michellod. «Aber es ist natürlich nicht das gleiche, wie wenn man selber gefahren ist. Ausserdem sind aus dem letzten Jahr nur noch zwei Etappen identisch. Für mich ist die Rallye neu. Ich freue mich darauf. Und weil keiner von uns bisher dort gefahren ist, ist die Ausgangslage für alle gleich.»

Auch für den amtierenden Meister Mike Coppens ist eine neue Rallye immer spannend. «Das ist für uns alle interessant», sagt der Mann aus Verbier. «Und die Voraussetzungen sind für alle gleich. Keiner von uns kennt den Parcours. Man muss sich also rasch an neue Situationen anpassen. Das gelingt mir in der Regel ganz gut.»

Jonathan Michellod Kaufmann Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Der Führende in der Meisterschaft: Jonathan Michellod © Kaufmann

Neben diesem Quartett sind noch zwei weitere Teams auf Rally2-Fahrzeugen unterwegs: Der Baselbieter Ruedi Schmidlin (Skoda Fabia) und der Walliser Guillaume Girolamo (Ford Fiesta). Für Letzteren ist es der erste Auftritt in der Top-Liga. In der Schweizer Rallye-Meisterschaft führt Girolamo souverän die Junior-Wertung an. In der Gesamtwertung liegt er auf dem sechsten Rang.

Auch Sergio Pinto wird in Piemont auf Punktejagd gehen. Der Walliser Alpine-RGT-Pilot hat zuletzt bei der nicht zur Rallye-SM zählenden Rallye des Bornes in Frankreich einen Podestplatz um drei Sekunden verpasst. Ebenfalls am Start: Sacha Althaus. Der Jurassier fährt wie zuletzt einen Renault Clio RS.

Die meiste Erfahrung bei der Rally di Alba haben Yoann Loeffler (Renault Clio Rally5) und Roberto Marco Amstutz (Renault Clio S16). Amstutz hat schon 2019 und 2020 bei der Rallye im bekanntesten Trüffelgebiet Italiens teilgenommen. Loeffler war 2020 und 2021 am Start.

Los geht die Rally di Alba am Freitagmorgen mit dem Shakedown (8 bis 13 Uhr) und einer Powerstage um 16.30 Uhr. Die neun Wertungsprüfungen finden am Samstag ab 7 Uhr statt.

Weitere Informationen zur Rally Alba gibt es auf der Internetseite www.rallyalba.it

Termine Schweizer Rallye-Meisterschaft 2022
9. April, Critérium Jurassien
3./4. Juni, Rallye du Chablais
24./25. Juni, Rally di Alba (I)
9./10. September, Rallye du Mont-Blanc Morzine (F)
30. September/1. Oktober, Rally del Ticino
14./15. Oktober, Rallye International du Valais

Guillaume Girolamo Archives Girolamo Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Fährt zum ersten Mal bei den «Grossen»: Guillaume Girolamo © Archiv Girolamo

Permalink

Zum Newscenter

Gesellschafter

Ausrüster