• Newscenter

19.06.2020 Drognens: Mitte August wird entschieden
Marc Andre Bourdilloud Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Marc-André Bourdilloud: OK-Chef des Slaloms von Drognens

2020 gibt es keine Slalom-SM. Der Slalom von Drognens am 26./27. September ist das letzte im Kalender verbliebene Rennen. Die Organisatoren unter der Leitung von Marc-André Bourdilloud glauben fest daran, die Veranstaltung durchführen zu können.

Ab September Veranstaltungen sind bis 1000 Personen wieder erlaubt. Ist das für den Slalom von Drognens eine realistische Zahl, um ihn durchführen zu können?
Marc-André Bourdilloud: Ich hoffe, dass der Bund Anfang September noch weitere Lockerungen vornimmt. Denn mit der bisher in Aussicht gestellten Lockerung von 1000 Personen wird es knapp werden. Man muss neben den Mitarbeitern und den Fahrern ja auch deren Begleitpersonen und die Zuschauer in die Kalkulation miteinbeziehen. Das Abzählen vor Ort ist keine Option für uns. Was wir in Betracht ziehen können, ist ein elektronisches Mittel zur «Nachverfolgung». Aber ich denke, es ist eh noch zu früh, um das Szenario für Ende September endgültig festzulegen.

Wieviel Teilnehmer hatte der Slalom von Drognens in der Vergangenheit? Mit wieviel Teilnehmern rechnest du dieses Jahr, vorausgesetzt das Rennen kann stattfinden?
Wir hatten 2019 147 LOC- und 171 NAT-Teilnehmer. Einer Facebook-Umfrage zur Folge bin ich sehr zuversichtlich, dass die LOC-Fahrer zahlreich erscheinen werden. Wir haben auch beschlossen, dass wir am Sonntag ein zweites Rennen für die LOC-Teilnehmer austragen werden. Wir sind gerade dabei, die Details dafür zu klären. Bei den lizenzierten Fahrern hängt alles davon ab, wie viele vom Angebot von Auto Sport Schweiz gebrauchen machen werden und ihre bereits gelöste Lizenz vor unserem Rennen zurückgeben.

Ihr seid daran, ein Konzept mit dem Slalom von Bas Monsieur aufzustellen. Damit die Fahrer in den Genuss von zwei Rennen hintereinander kommen. Was kannst du uns darüber erzählen?
Daran arbeiten wir noch. Die Idee dahinter ist es, die Fahrer zu motivieren, an beiden Rennen teilzunehmen. Sobald wir da ein klares Konzept haben, werden wir das auch kommunizieren.

Bis wann kann man mit einer definitiven Entscheidung rechnen, ob der Slalom in Drognens stattfindet oder nicht?
Mitte August wird entschieden. Von diesem Moment an verpflichten wir uns gegenüber den meisten Zulieferer. Klar ist, dass wir die Veranstaltung in diesem Jahr nur über zwei Kanäle finanzieren können: die Einschreibegebühren und die Einnahmen aus dem Restaurationsbetrieb.

Gäbe es eine Möglichkeit, das Rennen noch weiter hinauszuschieben?
Nein. Der Waffenplatz Drognens ist ausgelastet. Wir haben nur die beiden Termine im Juni und September.

Wären Trainingsläufe, so wie sie in Ambri ausgetragen werden, eine Alternative für euch?
Diese Alternative gibt es. Aber vorderhand wollen wir daran glauben, dass wir das Rennen austragen können. Hätten wir den einfachen Weg genommen, hätten wir die Veranstaltung schon längst abgesagt.

Philip Egli c Kaufmann Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Der Vorjahressieger in Drognens: Philip Egli © Kaufmann

Permalink

Zum Newscenter

Gesellschafter

Ausrüster