• Newscenter

26.04.2021 Oberhallau macht Hoffnung
Oberhallau 08 Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Das Bergrennen in Oberhallau soll Ende August stattfinden © Eichenberger

Reitnau, Hemberg und La Roche-La Berra haben ihre Bergrennen wegen der anhaltenden Corona-Pandemie abgesagt. Nicht so Oberhallau! In einer Pressemitteilung hat das OK erklärt, warum es fest daran glaubt, dass Ende August gefahren werden kann.

Alle Sommerveranstaltungen werden nach und nach abgesagt. Alle Veranstaltungen? Nein! Ein kleines Dorf am Rand der Schweiz gibt sich nicht so einfach geschlagen. Oberhallau!

«Wir wollen das Bergrennen dieses Jahr unbedingt durchführen!», sagt der optimistische Vereinspräsident Sascha Schlatter. Der unsicheren Ausgangslage zum Trotz arbeitet der Verein Bergrennen Oberhallau (VBO) hinter den Kulissen fieberhaft daran, das beliebte Rennen durch die Klettgauer Rebberge 2021 durchzuführen. «Im äussersten Notfall und falls finanziell machbar ohne Zuschauer», sagt Schlatter und ergänzt gleich: «Aber wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, damit es nicht so weit kommt!»

Das gesamte Organisationsteam ist voller Herzblut mit den Vorbereitungen beschäftigt. Das verlangt dieses Jahr noch mehr Flexibilität als in der Vergangenheit, da sich der VBO wegen der Corona-Pandemie auf unterschiedliche Szenerien und immer wieder verändernde Rahmenbedingungen einstellen muss. Genau das stimmt das OK jedoch so zuversichtlich, dass das Bergrennen 2021 stattfinden kann. «Wir haben ein hoch motiviertes Team, welches das Unmögliche möglich machen will. Der Spirit erinnert mich an die Anfänge des VBO vor 15 Jahren», lobt Schlatter sein Team.

Die Sicherheit von Helfer, Zuschauer, Fahrern und Teams stand bei der Organisation des Bergrennens schon immer an erster Stelle. Jetzt kommt mit dem Schutz vor Ansteckungen ein Risiko mehr dazu, welches der VBO in seine Überlegungen und Sicherheitskonzepte miteinbezieht. Gerade wegen der Erfahrung in Sicherheitsbelangen sind die Organisatoren überzeugt mit einem passenden Schutzkonzept, in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden von Bund und Kanton, die kommenden Vorgaben zu erfüllen. Wie die Schutzmassnahmen aussehen können, lässt sich aktuell wegen der ständig ändernden Rahmenbedingungen noch nicht sagen, diese werden aber zu gegebenem Zeitpunkt kommuniziert.

Aber gerade die aktuelle Unsicherheit stimmt den VBO auch zuversichtlich. «Die Lage ändert sich zwar schnell, aber eben auch schnell zum Guten. Deshalb sind wir felsenfest davon überzeugt, dass wir das Rennen Ende August durchführen können!», sagt Schlatter. «Wir wollen damit auch ein Zeichen der Hoffnung setzen und der Schaffhauser Bevölkerung sowie der ganzen Rennsport-Familie, die uns jahrelang unterstützt hat, etwas zurückgeben!» Mit dem Bergrennen Oberhallau sollen die Menschen etwas haben, auf das sie sich diesen Sommer freuen können.

Am Wochenende vom 28. und 29. August 2021 gilt deshalb: «Mitnand und fürenand im Klettgau!»

Oberhallau 04 Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Oberhallau macht Hoffnung – auch für andere Veranstalter © Eichenberger

Permalink

Zum Newscenter

Gesellschafter

Ausrüster