Latest News

23.07.2024 Sechste SimRacing-Saison gestartet
Simracing Junior Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Neu dabei sind ab dieser Saison die Junioren (12- bis 17-Jährige)

Ab sofort kann man sich für die sechste Saison des «Porsche Esports Carrera Cup Suisse» qualifizieren. Neu gibt es 2024 erstmals auch eine Junior-Kategorie für 12- bis 17-Jährige.

Die Swiss SimRacing Series (SSRS) geht in ihre sechste Saison. Wie jedes Jahr gibt es auch 2024 ein paar Neuerungen. Die wichtigste Änderung für die bevorstehende Saison ist die Einführung einer Junior-Kategorie. Die Junior-Kategorie richtet sich an Teilnehmer im Alter von 12 bis 17 Jahren. Daneben gibt es wie bisher die Kategorien Pro, Ü45 und Ladies.

Für das grosse Finale auf der Auto Zürich (7.-10. November) können sich in den Kategorien Ü45, Ladies und Junioren die besten zehn Fahrer respektive Fahrerinnen qualifizieren. In der Pro-Kategorie qualifizieren sich aufgrund der hohen Nachfrage weiterhin die Top 20.

Die Gewinner jeder Kategorie dürfen sich auf hochwertige Sach- und Erlebnispreise freuen. So wird der Sieger der Pro-Kategorie als neuer Schweizer Meister die Schweiz bei den FIA Motorsport Games 2026 in der Kategorie «ESPORTS GT» vertreten.

Eine Teilnahme an der Schweizer Meisterschaft ist für jeden mit Schweizer Wohnsitz oder Staatsbürgerschaft möglich. Mindestvoraussetzungen: Mindestalter 12 Jahre am Finaltag und mindestens 1,55m Körpergrösse. Das Nenngeld für die Qualifikationen im Center beträgt 40 CHF und beinhaltet ein 30-minütiges Qualifying. Die Online-Qualifikation ist kostenlos.

Simracing Ladies Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Auch die Ladies fahren 2024 wieder in einer eigenen Kategorie

Anmeldungen für die sechste Auflage des «Porsche Esports Carrera Cup Suisse» werden unter http://simracingseries.ch angenommen.

Während den zwei längeren Qualifikationszeiträumen ist es erstmals möglich, sich auch im neuen Center «Racexperience» in Genf zu qualifizieren. Dies erweitert die Auswahlmöglichkeiten für Teilnehmer, welche sich bereits in mehreren Kantonen direkt vor Ort qualifizieren möchten. Wie in den letzten Jahren kann man sich auch vom heimischen Simulator aus qualifizieren – vorausgesetzt sind ein PC und die Simulation «Assetto Corsa». Interessierte können sich aber auch direkt bei der RacingFuel Academy AG einen baugleichen High-End Simulator bestellen, welcher beim Finale und in den Lounges eingesetzt wird.

Terminkalender:
22.7. – 15.9., Qualifikation 1 (Laguna Seca, USA), in den Centers von Race-Centers.com und online
16.9. – 13.10., Qualifikation 2 (Donington, GB), in den Centers von Race-Centers.com
6.11. – 8.11., Wildcard-Qualifikation (Barcelona, E), Messe Auto Zürich Car Show
10.11., Finale (Barcelona, E), Messe Auto Zürich Car Show

Race-Centers:
Autovirtuell, Romanshorn (TG)
BEO Racing Center, Spiez (BE)
Kartbahn Lyss (BE)
RacingFuel Academy, Dietlikon (ZH)
RacingFuel Academy, Horgen (ZH)
Racing Lounge, Pratteln (BL)
Race-Center Wohlen (AG)
Racexperience, Geneva (GE)

Simracing Porsche Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Der «Porsche Esports Carrera Cup Suisse» findet bereits zum sechsten Mal statt

Permalink

22.07.2024 Weekend-Report 19/2024
Buemi London 2024 Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Sébastien Buemi: Zum Saisonschluss nochmals auf dem Podium © Formula E

Ob in London, Le Castellet oder Hockenheim – Schweizer Fahrer und Teams haben am Wochenende international wieder Siege und Podestplätze eingefahren.

Ganz nach dem Motto «Das Beste zum Schluss» hat das Schweizer Formel-E-Trio beim Saisonfinale in London doch noch richtig gepunktet. Sébastien Buemi (Jaguar) schaffte es zum Saisonabschluss als Dritter sogar noch aufs Podium. Auf Platz 5 landete Edoardo Mortara (Mahindra). Sechster wurde Nico Müller (ABT). Im zweiten Rennen verpasste Buemi als Vierter knapp seinen dritten Podestplatz in diesem Jahr. Müller, der nebenbei vor dem London-Wochenende bekannt gab, dass er am Ende des Jahres nicht mehr für Peugeot in der WEC fahren wird, holte als Siebter erneut Punkte. Nicht im Ziel war im zweiten Durchgang Mortara. In der Gesamtwertung wurde Buemi 11., Müller 12. und Mortara 16. Die Siege zum Ende der zehnten Formel-E-Saison holten sich Pascal Wehrlein und Oliver Rowland. Ersterer, einst bei Sauber in der Formel 1 unterwegs, sicherte sich den Formel-E-WM-Titel.

Das beste Wochenende in der laufenden Saison erwischte auch die Mannschaft von Jenzer Motorsport in der italienischen Formel 4. Beim fünften Rennen in Le Castellet verpassten die Lysser mit René Francot (NL) als Vierter und Enea Frey als Fünfter haarscharf das Podium. Für Frey war es das beste Ergebnis bisher. In beiden Rennen stand er als Dritter der Rookie-Wertung auf dem «Stockerl».

Den ersten Podestplatz der Saison gab es auch für Yannick Mettler und Dexter Müller im Rahmen der GT Open in Le Castellet. Das Mercedes-Duo belegte im zweiten Rennen Platz 3 in der ProAM. Noch besser machte es das Team Spirit of Race, das im zweiten Durchgang die Gesamtwertung gewann.

Das starke Schweizer Wochenende wurde in Hockenheim bei der GT World Challenge Sprint in Hockenheim vom Emil Frey Racing abgerundet. Nachdem das Duo Lappalainen/Green im ersten Lauf Platz 3 belegte, sicherte sich der Finne und sein britischer Teamkollege ihren ersten Saisonsieg. Für Patric Niederhauser endeten die Rennen auf den Rängen 7 und 14. Ricardo Feller schied in beiden Läufen aus. Lucas Légeret fuhr im Gold Cup auf die Plätze 4 und 2.

Metteler Mueller Le Castellet 2024 Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Erster Podestplatz der Saison für Mettler/Müller in der ProAM © Archiv Mettler

Permalink

19.07.2024 Datum und Ort für Siegerehrung autobau Schweizer Kart-Meisterschaft stehen fest
Trafo Halle Baden Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Die diesjährige Kart-Meisterfeier findet in der Trafo-Halle Baden statt

Das Datum und der Austragungsort für die Siegerehrung autobau Schweizer Kart-Meisterschaft stehen fest. Nach dem Hotel Meilenstein in Langenthal (2021), dem Verkehrshaus in Luzern (2022) und der autobau Erlebniswelt in Romanshorn (2023) werden die Schweizer Kart-Meister und -Meisterinnen 2024 am Sonntag, 3. November, in der Trafo-Halle in Baden (AG) ausgezeichnet.

Das Programm der Siegerfeier wird nach Saisonende mittels Einladungen bekanntgegeben und verschickt. Auto Sport Schweiz freut sich jetzt schon auf einen tollen Event in einer einzigartigen Umgebung. Bevor aber ans Feiern gedacht werden darf, stehen noch zwei Rennen aus: am 18. August in Levier (F) und am 21. September in Wohlen.

Wer sich für Levier noch nicht angemeldet hat, kann dies bis Sonntag, 11. August 2024 (Mitternacht), über www.go4race.ch tun.

Permalink

18.07.2024 Sandro Fehr: Aufhören, wenn’s am Schönsten ist
Suzuki Flammer Fehr Thomann Eichenberger Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Sandro Fehr (Mitte) mit Patrick Flammer (l.) und Rico Thomann © Eichenberger

Sandro Fehr (37) hat 2024 den Suzuki Swiss Racing Cup zum zweiten Mal in Serie gewonnen. Im Interview mit ASS spricht er aber nicht nur darüber, der St.Galler erklärt auch seinen Rücktritt und erzählt von seinem spannenden Zweit-Hobby.

Gratulation zur erfolgreichen Titelverteidigung im Suzuki Swiss Racing Cup. Welcher der beiden Titel bedeutet dir mehr?
Sandro Fehr:
Wenn ich ehrlich bin – der von 2023 aufgrund der Konkurrenz. Gegen Fabian Eggenberger und Marcel Muzzarelli zu gewinnen, war schon sehr speziell. Vor allem gegen «Muzz». Gegen ihn bin ich die letzten 15 Jahre gefahren. Dass ich ihn endlich schlagen konnte, war eine grosse Befriedigung.

Das soll aber deinen Titel von 2024 nicht schmälern, oder?
Nein, ganz und gar nicht. Ich musste auch dieses Jahr alles geben, um zu gewinnen. Ein kleiner Fehler und die Konkurrenz war sofort da.

Du bist überlegen in die neue Saison gestartet und hast schon bald die Chance gewittert, alle Rennen zu gewinnen. Am Ende ist dieser Plan nicht ganz aufgegangen.
Das stimmt. Am Sonntag in Ambri musste ich mich geschlagen geben. Die Zeit war zwar absolut top, aber leider habe ich zwei Mal zehn Sekunden wegen einer umgeworfenen Pylone bekommen. Dass ich deshalb nicht alle Rennen gewonnen habe, ist halb so schlimm. Ein paar Gratulanten gab es trotzdem, die meinten, abzüglich des Streichergebnisses hätte ich ja dennoch eine «saubere Saison» hingelegt.

Weisst du schon, wie es für dich 2025 weitergeht?
Ich werde definitiv kürzer treten.

Heisst das, du hörst auf, wenn es am Schönsten ist?
Ja, so kann man es auch formulieren. Meine Frau und ich erwarten im Januar unser zweites Kind.

Ist das ein Rücktritt für immer, oder wie muss man das verstehen?
Ich bin seit 15 Jahren dabei. Da kann man nicht von einem Tag auf den anderen aufhören. Aber ich werde auf jeden Fall kürzer treten und keine komplette Saison mehr absolvieren. Den einen oder anderen Gaststart kann ich mir aber dennoch vorstellen.

Du hast ja noch ein interessantes Zweit-Hobby…
Ja, ich bin Höhlenforscher. Damit habe ich vor etwa sieben Jahren angefangen. Und das ist richtig spannend. Wenn wir eine neue Höhle entdecken, erforschen wir sie, vermessen sie, machen Pläne und geben die Daten dem Zentralarchiv der Schweizerischen Gesellschaft für Höhlenforschung weiter.

Was war dein bisher spektakulärster Fund?
Wir haben einmal einen Schädel gefunden. Und direkt daneben einen grösseren Knochen. Die wurden dann untersucht und es hat sich herausgestellt, dass es sich beim Schädel um einen Braunbären handelt, der 700 vor Christus gelebt hat. Der andere Knochen stammte von einer Gämse, die 3500 vor Christus gelebt haben soll. Beides fanden wir interessanterweise direkt nebeneinander.

04 Bure Fehr Sandro Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Sandro Fehr gewann 2024 sechs der sieben Rennen © myrally.ch

Permalink

16.07.2024 autobau SKM 4. Lauf Levier – Einschreibungen offen!
Flyer fuer Homepage Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Die autobau Kart-SM 2024 umfasst fünf Rennen

Der 4. Lauf der autobau SKM 2024 findet in rund 4 Wochen im französischen Levier/Septfontaine statt. Die Einschreibungen sind per sofort offen über www.go4race.ch.

Der Nennschluss ist am Sonntag, 11.08.2024 / 24h00!

Sei auch Du mit dabei und fahre mit vielen anderen Piloten um Siege und Punkte!

Wir freuen uns auf deine Einschreibung für die autobau Schweizer Kart Meisterschaft 2024 und stehen dir für allfällige Fragen gerne zur Verfügung unter 031 979 11 11 oder per E-Mail an info@motorsport.ch

Permalink

Gesellschafter

Mitglied von

Ausrüster