• Nur echtes Racing ist besser!

Latest News

15.11.2022 Heidegger gewinnt im Porsche, Schmid im TCR-Honda
PORSCHE Podest Alle Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Das Porsche-Podest mit Gesamtsieger Leonard Heidegger (oben Mitte)

Am Wochenende fielen im Rahmen der «Auto Zürich» die Entscheidungen in der Schweizer Simracing-Meisterschaft. An Spannung mangelte es nicht.

Leonard Heidegger machte es nochmals richtig spannend. Als einziger Fahrer überhaupt fuhr der Titelanwärter der Kategorie PRO (Porsche Esports Carrera Cup Suisse) keine gültige Superpole-Runde. Und musste deshalb von ganz hinten starten. Um nach vorne zu gelangen, musste Heidegger dementsprechend viel Risiko eingehen und kassierte dafür u.a. eine 5-Sekunden-Strafe.

Im Foto-Finish musste er sich dem auf Platz 4 liegenden Yves Eigenmann geschlagen geben. Die Top 3 des Finallaufs hiessen Levin Nikitas, Rowan Eaton und Julian Ammann. Doch Heidegger setzte sich in der Endabrechnung trotzdem durch. Weil er die schnellste Rennrunde fuhr, kassierte er drei Extrapunkte und sicherte sich so den Titel vor Ammann und Nikitas. Neben einem Porsche-Drive-Gutschein im Wert von 3’090 CHF darf Heidegger an einem von Auto Sport Schweiz organisierten Lizenzkurs in Hockenheim teilnehmen. Ausserdem ist er der Fahrer, der die Schweiz an den FIA Motorsport Games 2024 in Valencia vertritt.

In der Kategorie AM setzte sich Pole-Setter Tobias Schmidlin mit der Maximalpunktzahl von 94 Zählern durch. Platz 2 ging an Nicola Mantegani vor Pedro Pereira. In der Damenwertung setzte sich (ebenfalls mit dem Punktemaximum) Nadia Brülisauer gegen Danica Brönnimann und der Newcomerin Vanessa Rüfenacht durch. In der Kategorie Ü45 ging der Titel an Michel Dänzer vor Daniel Hablützel und Gilbert Denzer.

In der erstmals durchgeführten TCR Swiss Virtual Series by Honda jubelte Thomas Schmid. Der Jonschwiler, der die Schweiz erst kürzlich bei den FIA Motorsport Games in Le Castellet vertreten durfte, hat seine Siegesserie damit ausgebaut und ist nach 2020 und 2021 erneut Schweizer Meister im Simracing. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Leonhard Heidegger respektive Lino Spengler, wobei Heidegger erst in der vorletzten Kurve seinen Kontrahenten überholen konnte.

Alle Ergebnisse im Überblick gibt es unter diesem Link.

02 Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Das TCR-Podium mit Spengler, Schmid und Heidegger (von links nach rechts)

Permalink

20.10.2022 Thomas Schmid: «Es ist eine Ehre, die Schweiz zu vertreten!»
Schmid 01 Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Thomas Schmid ist als E-Racer für die Schweiz in Le Castellet

Vom 26.-30. Oktober finden in Le Castellet (F) die FIA Motorsport Games statt. Wir stellen Ihnen in den nächsten Tagen die Schweizer Delegation vor. Teil 5: Thomas Schmid (27), E-sports.

Eine bereits in Rom vor drei Jahren hart umstrittene Klasse ist die E-Sports-Kategorie. In dieser fährt der St.Galler Thomas Schmid. Schmid ist amtierende Schweizer Simracing-Meister, hat aber auch Erfahrung im «real racing». Der Ostschweizer war 2018 Junioren-Champion in der Schweizer Rallye- und der Schweizer Berg-Meisterschaft. Ausserdem zählt er in der Formula Student zu den besten Fahrern seines Fachs.

Was erhoffst du dir von deiner Teilnahme bei den FIA Motorsport Games?
Thomas Schmid:
Ich habe keine grossen Erwartungen und werde einfach mein Bestes geben. Leider bin ich auf Assetto Corsa Competizione kein grosser Spezialist und kenne da nicht alle Tricks und Kniffe, um auf dieser Simulation richtig schnell zu sein. Deshalb werde ich einfach schauen, was rausspringt und auch versuchen das Event zu geniessen.

Was bedeutet es dir, dass du die Schweiz bei den FIA Motorsport Games vertreten darfst?
Das macht einem schon stolz und ist eine grosse Ehre, die Schweiz vertreten zu dürfen. Ich freue mich darauf!

Hast du dich schon schlau gemacht, wer deine Gegner sind?
Nein, ehrlich gesagt habe ich noch keinen Plan, gegen wen ich antreten muss. Nasenbohrer werden es sicherlich nicht sein.

Wie bist du auf die FIA Motorsport Games aufmerksam geworden?
Durch die Swiss Simracing Series, da der Gewinner ja anschliessend die Schweiz vertreten darf. Das war natürlich noch eine kleine Extramotivation in der letzten Saison.

Wie bereitest du dich auf die FIA Motorsport Games vor?
Ich trainiere einfach so gut es geht und werde vor allem auf die Konstanz achten. Leider bin ich bis jetzt noch nicht gross dazugekommen ausgiebig zu trainieren. Da habe ich noch Nachholbedarf.

Schmid valais 2018 Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Schmid hat auch Erfahrung im Real Racing. 2018 wurde er u.a. Schweizer Rallye-Juniorenmeister © Kaufmann

Permalink

31.08.2022 Start zur Simracing Schweizer Meisterschaft 2023 in den Klassen Formel 3 und GT3
Formula3 S Imracing Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Fast wie echt: Die Formel-3-Meisterschaft für Simracer

Simracer aufgepasst! Ab sofort kann man sich für die neue Saison der Simracing Schweizer Meisterschaften in den Klassen Formel 3 und GT3 anmelden.

Die Simracing Formel-3- und GT3-Meisterschaften starten im Oktober 2022, gehen über zwölf Wertungstermine und enden im Mai 2023. Pro Serie gibt es ein Starterfeld von maximal 40 FahrerInnen, welche um den Schweizer Meistertitel 2023 für ihre Klasse kämpfen werden. Während in der Formel 3 pro Termin jeweils ein Sprintrennen über 20 Minuten und ein Feature Race über 40 Minuten gefahren werden, wird in der GT3-Klasse ein Rennen über 60 Minuten mit obligatorischem Boxenstopp ausgetragen.

Die Rennleiter und die offizielle Jury von Auto Sport Schweiz, mit Sportkommissaren aus dem realen und dem virtuellen Automobilsport, sorgen live während den Rennen für die Einhaltung des Reglements. Die Meisterschaften werden nach dem Internationalen Sportgesetz (ISG) der FIA, dem Nationalen Sportreglement (NSR) von Auto Sport Schweiz (ASS), den Bestimmungen der Nationalen Sportkommission (NSK) und dem Standardreglement für virtuellen Automobilsport in den Klassen Formel 3 und GT3 ausgeschrieben. Zur Teilnahme ist eine gültige SIMLizenz von Auto Sport Schweiz erforderlich.

Neu und ab 2022 gehören die beiden Simracing Schweizer Meisterschafts Serien von flanc.ch zur Swiss Simracing Series. Damit finden alle offiziellen Schweizer Meisterschaften unter einem gemeinsamen Dach statt. So können Synergien genutzt und den Simracerinnen und Simracern in übersichtlicher Form alle Möglichkeiten zur Teilnahme präsentiert werden. Bereits im Gang sind die die Schweizer Meisterschaften 2022 des Porsche eSports Carrera Cup und der Honda TCR Swiss Virtual Series. Anmeldungen für die Formel-3- und GT3-Meisterschaften sind ab sofort via www.simracingseries.ch oder www.flanc.ch möglich. Gekämpft wird über den Jahreswechsel hinaus um die Titel 2023.

Die Serien von flanc.ch richten sich primär an Simracerinnen und Simracer, die von Zuhause aus im eigenen Simulator teilnehmen wollen. Aber bei entsprechendem Angebot ist auch die Teilnahme aus einem Sim-Center möglich. Die Serien werden mit der Simulation iRacing ausgetragen.

GT3 Simracing Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Auch die GT3-Meisterschaft beginnt im Oktober

Permalink

23.08.2022 100 Jahre Klausenrennen – am Wochenende virtuell
Klausenrennen 05 Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Am Wochenende wird am Klausen gefahren – zumindest virtuell

Am Wochenende jährt sich die erste Austragung des Klausenrennens zum 100. Mal. Eine virtuelle Zeitenjagd an zwei Standorten in der Schweiz erinnert am Samstag, 27. August, an das legendäre Bergrennen.

Das Klausenrennen von 1922 bis 1934 war mit Abstand das bekannteste und schwierigste Bergrennen jener Zeit. Keine andere Bergstrecke faszinierte Zuschauer und Rennfahrer so stark wie die 21,5 km Rennstrecke mit ihren 136 Kurven von Linthal zur Klausenpasshöhe. Von 1922 bis 1934 trafen sich die besten Rennfahrerinnen und Rennfahrer der Welt insgesamt zehn Mal, um sich am Klausenpass zu messen. Mensch und Maschine waren von der Länge der Rennstrecke, der Beschaffenheit der Strasse in grosser Höhe aber auch von den zum Teil schwierigen klimatischen Bedingungen bis aufs Äusserste gefordert.

Am 25. Juli 1993 erlebten die Klausenrennen eine Wiedergeburt. Nach 1998, 2002 und 2006 fand im Jahr 2013 mit der elften Austragung des «Internationalen Klausenrennen» die bisher letzte Veranstaltung statt. Nun kommt es am Samstag, 27. August, zu einem weiteren Revival. Anlässlich des 100-Jährigen Geburtstages findet die virtuelle Auflage auf Schweizer Rennsimulatoren statt. Gefahren wird im Verkehrshaus in Luzern (LU) sowie in Freuler’s Race-Café in Lintal (GL).

Alle 20 qualifizierten Fahrer treten zwischen 14 und 18 Uhr in den zwei offiziellen Rennläufen gegeneinander an. Dabei wird jener Pilot gewinnen, der die endgültig schnellste Zeit auf der bis zu 15 Minuten langen Bergetappe fahren wird. Spannend: Gegenüber der Qualifikation auf Strassenbelag wird im Finale (wie 1922) auf einer Schottervariante gefahren. Für diesen Anlass wurde der gesamte Klausenpass mit über 1000 Arbeitsstunden digital nachgebildet.

Ein Video zur virtuellen Fahrt über die 1237 Höhenmeter von Linthal zur Klausenpasshöhe gibt es unter diesem Link. Weitere Informationen findet man auch unter www.racingfuel-academy.com

Klausenrennen 03 Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
20 Fahrer treten an zwei Standorten gegeneinander an © Eichenberger

Permalink

05.07.2022 Neue Saison vereinigt wichtigste Simracing-Klassen der Schweiz
TCR Virual Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
In der TCR Swiss Virtual wird auf Honda gefahren

Die Swiss Simracing Series geht in ihre vierte Saison und sorgt mit zahlreichen Neuerungen für noch mehr Action. Wer will, kann sich ab heute für die Vorqualifikation einschreiben.

Die schon seit 2019 bestehende Swiss Simracing Series (SSRS) sucht jedes Jahr den schnellsten Schweizer Simulatorfahrer und setzt auch dieses Jahr neue Massstäbe:
Unter der nationalen Motorsport-Hoheit von Auto Sport Schweiz haben sich die Online-Klassen von flanc.ch mit Race-Centers.ch, den offiziellen Veranstaltern der SSRS, auf eine gemeinsame Zukunft unter der SSRS-Flagge mit vier Klassen und somit vier Schweizer Meistern verständigt.

Zu diesen vier Klassen gehören: TCR Swiss Virtual powered by Honda und Klasse 2 (nähere Angaben folgen zu einem späteren Zeitpunkt) für Vor-Ort-Rennen in allen Race-Centers.ch Centers (inkl. Online-Qualifikation). Sowie (für online auf iRacing.com): GT3 Series by Barron Capital und F3 Series by flanc.ch

Nach der Einführung einer E-Sport-Arbeitsgruppe 2021 und der Gestaltung einheitlicher Reglemente für das Simracing soll der Sport mit der Erfahrung aus dem Motorsport weiter unterstützt, gefördert, entwickelt und zielgerichtet professionalisiert werden.

Die neue Klasse der Swiss Simracing Series ist eine Serie an Hotlap-Events im Honda Civic TCR auf Assetto Corsa (PC), an denen sich Fahrer/innen für das grosse Finale an der Auto-Zürich 2022 qualifizieren können. Es wird mit einer Vorqualifikation begonnen, bei der sich die Fahrer für die Qualifikationsevent im zweiten Schritt einen Platz erkämpfen können, bevor sie dann am Finalevent an der Auto-Zürich 2022 antreten. Der Schweizer Meister gewinnt einen Testtag im TCR-Honda auf der echten Rennstrecke.

Jede/r Fahrer/in muss sich für die Vorqualifikation auf www.simracingseries.ch registrieren und nach darauffolgender Anmeldung in einem Center oder online von Zuhause aus mindestens eine gültige Runde fahren. Für die darauffolgende Qualifikation in den Centern ist berechtigt, wer mindestens 120% der schnellsten Zeit erreicht. Die Teilnahme an der Vorqualifikation kostet im Center ca. 45 Franken pro 30 Minuten und kann beliebig oft durchgeführt werden. Der Start für die Registrierung erfolgt heute Dienstag, ab 10 Uhr. Die Registrierung endet am 13. August.

Zur Qualifikation: An mindestens einem von vier Tagen (zwischen dem 20. August und dem 1. Oktober) muss in einem beliebigen Center die Qualifikation gefahren werden. Die zwölf besten FahrerInnen pro Tag qualifizieren sich für das Finalrennen und dürfen an den anderen Qualifikationstagen nicht mehr antreten. Es wird im Quali-Modus (Hotlap) gefahren, kein Rennen. Die Qualifikation findet jeweils an einem Samstag von 10 bis 14 Uhr statt. Pro Fahrer dürfen nur zwei Stints á 25 Minuten pro Tag gefahren werden. Die Startgebühr pro Stint beträgt 29 CHF.

Am Samstag, 12. November 2022, findet das Finale an der Auto Zürich statt. Die 48 Fahrer treten jeweils in 12er Gruppen im Rennmodus gegeneinander an. Die besten sechs pro Gruppe kommen weiter. Der Sieger ist der offizielle Schweizer Meister der «TCR Swiss Virtual Series powered by Honda».

Weitere Infos gibt es unter: www.simracingseries.ch

Swiss Simracing Seriers2022 Ladies Motorsport Schweiz | Auto Sport Schweiz
Das Finale der Swiss Simracing Series findet am 12. November statt

Permalink

Gesellschafter

Mitglied von

Ausrüster